Beagle – Ein Hund für alle

Beagle Beagle sind kleine Hunde. Sie haben eine Schulterhöhe von 33 bis ca. 41 cm und wiegen im Durchschnitt bis zu 18 kg. Das Fell dieser Rasse ist entweder einfarbig schwarz, weiß oder orangefarben. Doch gibt es auch eine zweifarbige Mischung welche die vorgenannten Farben vereint. Schwarz-weiß-rotbraun, oder schwarz-weiß-orange, sowie schwarz-weiß-sandfarben, sind die Hunde in der Dreifarbenkombination. Das kurze Fell dieser Rasse lässt sich sehr gut pflegen. Die Lebenserwartung des Hundes beträgt etwa 12 Jahre. Vom Wesen her ist er sehr freundlich, verschmust, anhänglich, verträglich und vor allem sauber. Deswegen ist diese Hunderasse ideal für Familien mit Kindern geeignet. Als Wachhund jedoch ist der Beagle absolut nicht zu empfehlen. Auf Grund seiner Anhänglichkeit, lässt er sich sehr schnell auf jeden Menschen ein, der gut zu ihm ist. Die Hand, die ihn füttert, in die beißt er nicht.


Auch für einsame Menschen, die sehr zurückgezogen leben und in dem Hund einen Partnerersatz suchen, ist der Beagle nicht geeignet. Er braucht Menschen um sich herum. Verträgt sich aber auch sehr gut mit anderen Hunden und ist schon von Natur aus, in einer Meute sehr anpassungsfähig. Er hat einen sehr angenehmen Stimmklang, bellt recht selten und niemals laut. So ist er in einem Mehrfamilienhaus gut zu halten. Da ihn nichts so schnell aus der Ruhe bringt, schlägt er nicht bei jedem Geräusch sofort an. Was er jedoch auf jeden Fall benötigt, ist regelmäßige Bewegung, lange Spaziergänge und freies Herumtollen. Denn diese Rasse stammt von den Laufhunden ab. Hat der Beagle zu wenig Bewegung, vereinsamt er oder wird zum Streuner. Deswegen ist darauf zu achten, dass er genügend Auslauf hat, immer wieder seinen Spiel- und Jagdtrieb ausleben kann. Er jagt nicht, um Beute zu machen, sondern, um zu spielen, sich abzureagieren, sein Terrain zu erkunden, den Bewegungsdrang auszuleben.
Da er selber sehr verträglich und vertrauensselig ist, erkennt er zumeist keine Feinde. Deswegen ist es ratsam, ihn in einer Gegend, wo mehrere, fremde Hunde Auslauf haben, an der Leine zu führen bzw. ihn nicht aus den Augen zu lassen.
Da er sehr verspielt und auch etwas verträumt ist, empfiehlt es sich, den Hund schon sehr früh die wichtigsten Dinge beizubringen, damit er sich richtig anpassen kann und aufs Wort gehorcht.
Auf Grund seines gutmütigen Wesens, seiner liebevollen, drolligen Art, eignet sich der Beagle hervorragend als Spielkamerad für jedes Kind.

© Nic Neish – Fotolia.com