Cairn Terrier

Cairn Terrier Cairn Terrier eignen sich sowohl für Familien mit Kindern, aber auch Senioren finden in diesem Hund einen liebevollen, kleinen Spielgefährten. Sie sind trotz ihres Eigensinns verspielt und nehmen so schnell nichts übel, was ihre Kinderfreundlichkeit ausmacht. Ursprünglich kommt der Cairn Terrier von der schottischen Insel Skye und gehört zu den ältesten Terrierrassen Schottlands. 1910 erhielt dieser Terrier vom “Kennel Club” den Namen Cairn Terrier, was aus dem Gälischen kommt und eigentlich “Steinhaufen” bedeutet. Er wird circa 26-32 cm groß bei einem Gewicht von 7.5 bis 10 Kilogramm. Somit gehört der Cairn Terrier in der Terrierfamilie zu den kleinen Hunden. Sein Fell ist üppig mit dichter Unterwolle in den Farben beigefarben bis dunkel gestromt und ab dem 8. Lebensjahr meist stark ergraut. Die Farben weiß und schwarz sind in der Zucht nicht erlaubt. Die kleinen, spitzen Ohren des Cairn Terriers stehen aufrecht. Diese Hunde sind von sehr robuster Natur und erfreuen sich bis ins hohe Hundealter meist bester Gesundheit-nicht selten werden diese Tiere bis zu 18 Jahren alt.


Sie eignen sich sehr gut als Begleithunde sowie auch als Familien-und Haushunde, daneben sind sie hervorragende Rattenjäger, jagen aber auch Mäuse oder Spatzen. Anderen Hunden und Menschen über verhalten sich Cairn Terrier sehr aufgeschlossen. Zu Herrchen und Frauchen verbindet sie meist eine tiefe Zuneigung, sie verteidigen ihre menschlichen Freunde rückhaltslos und schließen sich eng an den Menschen an. Sie gelten als sehr intelligent, aber auch als eigenwillig. In der Erziehung brauchen sie Konsequenz, Einfühlsamkeit und Geduld. Gut geeigent dafür ist beim jungen Hund eine Welpenschule oder Hundespielgruppe.
Cairn Terrier sind fleißige Läufer und brauchen daher viel Auslauf mit einem täglichen, langen Spaziergang.

Cairn Terrier sind Zuchthunde und als reinrassige Terrier auch nur über einen Züchter zu erhalten.

© Perrush – Fotolia.com