Chihuahua

Chihuahua Beim Chihuahua handelt es sich um den kleinsten Hund der Welt, der mit einer Widerristhöhe von 15 bis 23cm in den letzten Jahren zu einem Modehund geworden ist, der oftmals auch in Handtaschen herumgetragen wird. Es gibt sowohl kurzhaarige Exemplare mit dicht anliegendem, weichen und glänzendem Fell als auch langhaarige Exemplare, bei denen das Haar deutlich länger ist.

Das Fell bei diesen Hunden kann sowohl glatt als auch gewellt in Erscheinung treten. Bei den Fellfarben ist alles erlaubt, von weiss angefangen über Tricolor bis hin zu schwarzen Hunden ist alles vertreten. Das Idealgewicht beträgt ca. 1,5 bis 3 kg, was bei der Größe des Hundes nicht zuviel erscheint. Der Körper hat in Idealfall eine fast quadratische Form, d.h. dass die Körperlänge etwas größer sein sollte als die Widerristhöhe. Der Kopf hat eine apfelförmige Form und fällt durch die Grossen Augen und Ohren besonders auf. Das Wesen des Hundes kann stark variieren, zum einen gibt es sehr wachsame und freche Chihuahua, zum anderen auch ganz friedliche und freundliche Hunde, die offen jedem Fremden gegenüber treten. Er ist aufmerksam und lernfähig, ebenso ein aufgeweckter Hund.


Der Ursprung der Chihuahua wird in Mexico vermutet, da in der gleichnamigen Provinz viele Wildhunde lebten, die der heutigen Rasse recht ähnlich waren. Beim Kauf eines Hundes der Rasse sollte immer geschaut werden, dass es sich nicht um einen überzüchteten Hund handelt, der vielleicht dadurch später mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hat, denn dann hätten weder Hund noch Herrchen Spaß an der Sache. Seriöse Züchter legen Wert auf gesundheitlich einwandfreie Tiere, die bei einem neuen Besitzer ein langes Leben (in Idealfall ca. 12 bis 15 Jahre) vor sich haben.

© Eric Isselée – Fotolia.com