Chow Chow

Chow Chow Der Chow Chow gehört zu einer der ältesten Rassen, welcher in China seinen Ursprung hat und zu den Lieblingshunden der damaligen Kaiserin gehörte. Dort wurde er von der Bevölkerung als Jagdhund und für den Ackerbau und Viehzucht eingesetzt. Erst seit ca. 100 Jahren ist er in Europa und seit den zwanziger Jahren auch in Deutschland zu finden. Der Chow Chow ist abstammend vom Spitztyp, seine Charaktereigenschaften kann man als familienfreundlich bezeichnen. Er ein zurückhaltender, ruhiger , treuer Hund seinem Besitzer gegenüber, aber auch besonders in der Dunkelheit ein guter Wächter. Er ist sehr selbstbewußt und fremden Menschen tritt er mit Distanz gegenüber. Er ist kein Kläffer, sehr bedacht auf seine Reinlichkeit und er präsentiert sich gern in stolzer Haltung. Er braucht eine liebevolle aber auch konsequente Erziehung. Abrichten im herrkömmlichen Sinne läßt er sich weniger, er wird allerdings Befehle gut befolgen.


Zwingerhaltung ist für den Chow Chow absolut ungeeignet, da er sehr lauffreudig und freiheitsliebend ist. Wenn Sie mit Ihm spazieren gehen, sollten Sie ihn stets an der Leine haben, da der Chow Chow auch seinem angeborenen Jagdinstinkt sehr rasch nach geht in freier Wildbahn. Das besondere am Chow Chow ist seine blaue Zunge, auch der Gaumen und Lefzen haben diese Farbe. Sein Fell ist weich und plüschig, die häufigsten Farben in denen der Chow Chow zu finden ist, sind schwarz, rehbraun, creme-weiß, zimt und rot. Er wird heutzutage in zwei Felltypen gezüchtet, langhaarig, stehend oder mit Kurzhaar, welches plüschig ist. Dadurch ist die Pflege dieses Hundes nicht ganz einfach, man sollte es stets Bürsten und einmal wöchentlich gründlich kämmen. Baden sollte man ihn nur , bei besonders starker Verschmutzung. Der Chow Chow ist nicht ein Hund für jedermann, aber vielleicht der Richtige für Ihre Familie.

© Philipcs – Fotolia.com