Der Dackel

Dackel Der Dackel, Dachshund oder von Jägern Teckel genannt, ist eine eigenständige Hunderasse. Der Dackel ist ein Jagd- Gebrauchshund der zum Stöbern, für die Arbeit im Dachs oder Fuchsbau sowie für die Nachsuche auf angeschossenes Wild verwendet wird. Er ist ein fleißiger guter Arbeiter, der selbstständig und eigenwillig auf sich aufpassen kann.
Der Dackel ist nicht nur ein sehr guter Jagdhund sondern auch ein beliebter Familienhund. Durch seine kleine kompakte Größe, ist er bestens geeignet auch für eine Wohnunghaltung. Bei Hundeausstellungen gilt er als disziplinierter Vorzeigehund. Die Kennzeichnung des Dackels sind seine kurzen, krummen Beine, sein langer, schlanker Körperbau und sein lustiges Gesicht. Den typischen Dackelblick kennt jeder von uns. Er ist rührend und Vertrauensvoll.
Es gibt drei verschiedene Dackelarten, der Langhaar, Rauhaar und Kurzhaar. Dackel unterscheidet man zwischen Dackel, Zwergdackel und Kaninchendackel. Die Farbe des Fells ist braun, grau, schwarz und rot. Das durchschnittliche Gewicht ist zwischen 3-10 kg.


Das Wesen des Dackels ist gutmütig, eigensinnig und sehr selbstbewusst. Durch seine Zucht für die Jagd im Dachs oder Fuchsbau ist er sehr mutiger und relativ selbständiger Vierbeiner, der seinen eigenen Willen. Da er für die Jagd gezüchtet wird und im Fuchs oder Dachsbau auf sich allein gestellt ist, ist er sehr gewieft und mutig. Deshalb ist ein Dackel am besten in Jägerhänden aufgehoben. Hier erhält er eine konsequente, liebevolle Erziehung und kann seinen großen Jagdinstinkt ausleben. Als Arbeithund braucht der Dackel auch außerhalb der Jagdsaison eine sinnvolle Beschäftigung. In einer reinen Familienhaltung kann man einen Dackel mit Konsequenz und Ausdauer erziehen und Ausbilden. Hier sollte aber schon im Welpenalter damit begonnen werden. Die Gewöhnung an Große Hunde ist Pflicht. da ein Dackel sich selbesüberschätzt greift er mit vorliebe Große Hunde an. Auch ist er Draußen an der Leine zu führen. Das kleine Hündchen kann in der Wohnung lieb und träge erscheinen, aber sobald er vor der Tür ist erwacht sein Jagdtrieb.

© Barbara Helgason – Fotolia.com