Der Landseer

Der Landseer stammt ursprünglich aus Neufundland. Seine Größe ist abhängig vom Geschlecht, so sind Rüden zwischen 72 und 80 cm groß, Hündinnen dagegen nur 67- 72 cm. Natürlich gibt es auch hier nach oben oder unten kleine Abweichungen. Das Gewicht eines ausgewachsenen Landseer beträgt bis zu 80kg. Auf seine sehr spezifischen äußerlichen Merkmale wird bei der Züchtung strengstens geachtet. So hat ein Landseer sehr große Pfoten, auch Katzenpfoten genannt. Sein langes Fell sollte dicht und mit Unterwolle durchsetzt sein.

Es kommt jedoch vor, dass das Deckhaar auf dem Rücken und Keulen gelegentlich ein paar Wellen aufweist. Wichtig ist, dass sich das Fell beim Streicheln sehr weich anfühlt. Die Grundfellfarbe eines reinrassigen Landseers ist weiß mit schwarzen Flecken auf Rumpf- und Rückenpartie. Ganz wichtig bei dem Fell ist, dass Hals, Bauch, Vorderbrust, die Läufe und Rute unbedingt weiß sind. Der Kopf wiederum ist schwarz. Das Fell bedarf etwa einmal in der Woche eine gründliche Pflege.


Sollten Sie sich für einen Landseer entscheiden oder bereits einen besitzen, so ist es wichtig, Ihren Hund vom Welpenalter an beizubringen, dass Sie der Rudelführer sind. Dies können Sie einfach beim Spielen mit dem Welpen einbringen indem Sie Ihren Hund sanft auf den Rücken drücken und er Ihnen seinen Bauch zeigen muss. So zeigt der Hund Unterwürfigkeit. In dem Landseer finden Sie einen Hund, der sanftmütig aber auch beschützerisch der Familie Fremden gegenüber ist. Daher ist es sinnvoll ihn schon im Welpenalter zu sozialisieren. Ansonsten ist er ein sehr lernfähiger, unternehmungslustiger und liebenswerter Hund, der das Wasser sehr liebt und jederzeit mit Ihnen in einen See schwimmen wird. Mit einem Landseer als Gefährten werden Sie viel Freude haben.