Leonberger

Leonberger Er ist groß und massig, aber er flößt keine Furcht ein: Im Gegenteil, der Leonberger wirkt schon auf den ersten Blick so, wie er tatsächlich ist: Gutmütig und verspielt. Der Leonberger ist ein idealer Familienhund, anhänglich und treu. Die Liebe zu seiner menschlichen Familie geht ihm über alles, nie wird er ein schwächeres Familienmitglied gefährden. Auch fremde Kinder haben von ihm nichts zu befürchten, denn er hat eine sehr hohe Reizschwelle und nimmt Kindern eher die Angst vor Hunden als dass er ihnen aggressiv begegnet.
Der Leonberger hat langes Haar, das an Hals und Brust eine Mähne bildet, von löwengeld bis rotbraun. Das Gesicht ist schwarz. Leonberger werden 70 bis 80 cm groß – Weibchen ca. fünf cm weniger – und bis zu 80 kg schwer. Vorsicht also, wenn er unter dem Tisch liegend, sich aufrichten will: Er wird den Tisch mit sich nehmen.
Trotz seiner Größe ist der Leonberger lebhaft und verspielt. Und das bedeutet: Man muss damit rechnen, dass er Unordnung und auch Schmutz ins Haus bringt. Überhaupt ist er weniger ein Wohnungshund. Wer ihn dennoch auf der Etage halten will, muss für ausreichende Bewegungsmöglichkeiten im Freien sorgen. Zum Ausruhen braucht er einen kühlen, möglichst gefliesten Platz.


In der Pflege ist er anspruchsloser als es zunächst den Anschein hat. Sein langes Haar braucht nämlich wenig Pflege, weil es sich weitgehend selbst reinigt. Es genügt, ihn einmal pro Woche zu bürsten, was er mit Genuss über sich ergehen lässt. Beginnende Verflizungen im Bereich der Ohren sollten vorsichtig ausgekämmt werden. Ist das nicht mehr möglich, müssen die verfilzten Stellen ausgeschnitten werden.
Leonberger sind keine sehr weit verbreitete Rasse. Es kann also schwierig sein, einen Züchter in der Nähe zu finden.

© CALLALLOO CANDCY – Fotolia.com