Ein Rehpinscher ist unkomplizierter als man denkt!

Rehpinscher Ein Rehpinscher gehört zur Rasse “pflegeleicht” und bedeutet im Klartext:
Er stellt keine übergroßen Anforderungen an seine Besitzer und gilt im Allgemeinen “als Kläffer”, der gern laut und heftig bellt,ansonsten macht ein Rehpinscher kaum Probleme.

Da das Fell eines Rehpinschers jedoch sehr kurz ist und kaum gebürstet werden muss, sollte er bei sehr kaltem Wetter ein geeignetes Jäckchen tragen, welches in einem guten Tiergeschäft günstig erworben kann.

Die Farben eines Rehpinschers reichen von schwarz, bishin zu sämtlichen Brauntönen, auch dabei wird deutlich, dass es sich um eine relativ “problemlose Hunderasse” handelt.

Regelmäßiger Auslauf ist allerdings “EIN MUSS” für einen Rehpinscher, er liebt lange und ausdauernde Ausläufe in der Natur, gern kann auch ein Fahrrad zum Auslauf gewählt werden, denn je weiter und länger ein Auslauf andauert, desto besser ist es für einen Rehpinscher.

Hier zeigt sich deutlich, dass ein Rehpinscher nur gut für einen Hundebesitzer sein kann: Der Hundebesitzer kommt viel öfter an die freie Natur, als er vermutet hätte.

Außerdem ist es prima, mit anderen Hundebesitzern ins Gespräch zu kommen und die Liste der Bekannten/Freunde zu erweitern!


Wenn Sie sich zum Kauf eines Rehpinschers entschlossen haben, sollten Sie an geeignete Regenkleidung denken, denn ein Rehpinscher muss auch bei Regen- und Schneewetter an die Luft!

Eine gute Idee wäre es , wenn Sie sich im Vorfeld bereits über die Rasse Rehpinscher informiert haben, also wird es kaum unangenehme Überrschungen geben.

Falls Sie dennnoch weitere Fragen zum Thema Rehpinscher haben, wird Ihnen sicherlich bei einem Tierarzt in der Nähe geholfen.

Ansonsten können Sie sich natürlich im Internet zum Thema Rehpinscher informieren, ein paar “Klicks”, und schon sind Sie “fast am Ziel Ihrer Rehpinschersuche!”

© sun_orbiter – Fotolia.com