Sprachreisen mit Hund und der Familie

Wenn sie im Hotel wohnen oder ihre Unterkunft privat organisieren, können sie durchaus ihren Hund auf Sprachreisen mitnehmen.
Das Tier braucht einen Heimtierausweis innerhalb der europäischen Union und ein Mikrochip, außerdem muß er gegen Tollwut geimft werden.Wenn sie auf Sprachreisen mit ihren Hund gehen sollten sie sich vorher bei der Botschaft des zuständigen Landes über die Einreisebestimmung erkundigen.
Nach Großbritannien, Niederlande und Dänemark dürfen sie keine bestimmte Kampfhunde Rassen mitnehmen.


Viele Länder wollen eine amtstierärztliche Bestätigung über die Impfung die gemacht worden sind.Verschiedene Regelungen gelten auch für Maulkorb und Leinenzwang im Ausland.
Die Toleranz in den südlichen Ländern ist bei Hunden sehr eingeschränkt.Wenn sie auf Sprachreise mit Hund in Portugal sind, dürfen sie ihren Hund im Bus oder in der U Bahn nicht mit nehmen und im Zug darf er nur in einen Transportbehälter mitfahren. Sie dürfen in Restaurants einen Hund oft nicht mitnehmen.

Hund mit auf Sprachreisen

Meistens müssen in Italien die Hunde Maulkörbe um haben. Welche Umstände sie sich und ihren Hund an tuen möchten, sollten sie schon abwägen bevor sie eine Reise buchen.

Wenn sie auf Sprachreisen mit ihren Hund sich ein Hotel auswählen, müssen sie gut recherchieren. Einige erlauben zwar das der Hund mit kommt, aber verbieten dann das sie mit dem Hund auf dem Gelände spazieren gehen.