Der Weimaraner

Weimaraner Der Weimaraner ist ein Vorstehhund. Man vermutet, es handelt sich bei ihm um die älteste in Deutschland gezüchtete Rasse dieser Art.. Mit seinem samtartig erscheinendem silber-, mausgrau oder rehfarbenen Fellkleid ist der Weimaraner ein echter Hingucker. Manchmal weist sein Fell weisse Abzeichen an der Brust oder den Zehen auf. Den Weimaraner gibt es in zwei unterschiedlichen Haarvarianten. Kurzhaar und Langhaar. Der kurzhaarige Weimaraner hat im Gegensatz zum langhaarigen Weimaraner so gut wie kein Unterfell. Dabei kommt der kurzhaarige Weimaraner öfter vor als der Langhaarige.

Seine Augen sind bernsteinfarben, sie variieren von hell bis dunkel. Wenn Sie einem Welpen in seine himmelblauen Augen sehen, werden Sie ihm kaum widerstehen können. Der Weimaraner erreicht eine Größe von über 70cm und dabei ein Gewicht von ca 40kg. So ist er eine auffällige und dennoch bewegungsstarke elegante Erscheinung.


Der Weimaraner ihat ein sehr anhängliches Wesen. Sie sollten aber nicht vergessen, dass es sich beim Weimaraner um einen Jagdhund handelt. Sein Charakter ist ausgeglichen und angenehm, wenn er seiner Natur entsprechend in dieser Richtung gefordert wird.

Der Weimaraner ist ein vielseitiger Partner. Er ist relativ leichtführig und arbeitet systematisch mit viel Ausdauer. Dennoch ist der Weimaraner kein Hund für Anfänger, da er kein reiner Begleithund ist.
Sie sollten also unbedingt Hundeerfahrung haben.

Der Weimaraner will arbeiten. Auf Grund seines angenehmen Temperamentes arbeitet er überlegt und nicht heftig. Wenn Sie seine Veranlagung nicht fordern, dann wird er unter Umständen jeder Spur oder Fährte beim Spaziergang nachgehen. Das macht deutlich, weshalb die Arbeit mit ihm unerlässlich. Ist. Der Weimaraner ist ein Gebrauchshund für alle Sparten mit jagdlichen Aufgaben. Wenn er seiner Natur entsprechend gehalten und behandelt wird, dann ist der Weimaraner ein sehr ausgeglichener, liebenswerter und angenehmer Familienhund.

© Hans Sehringer – Fotolia.com